Wildnis spüren
„Alte Buchenwälder und Buchenurwälder der Karpaten und anderer Regionen Europas“
Nationalpark Kalkalpen - UNESCO-Weltnaturerbe
Rotbuchenwälder gibt es weltweit nur in Europa
Die Geschichte der europäischen Buchenwälder beginnt vor rund 12.000 Jahren, nach dem Ende der letzten Eiszeit. Ausgehend von isolierten eisfreien Rückzugsräumen eroberte die Rotbuche nahezu den ganzen Kontinent - ihre Ausbreitung dauert heute noch an. Dieses Phänomen ist weltweit einzigartig und wird durch die enorme Konkurrenzkraft der Buche ermöglicht.

Die letzten Urwälder

Buchenwälder zählen zu Europas ursprünglicher Wildnis. Die letzten größeren Urwaldflächen befinden sich in den Karpaten. Im Alpenraum gibt es nur noch wenige Gebiete. Unter natürlichen Verhältnissen wären Rotbuchenwälder in Mitteleuropa beinahe allgegenwärtig. Durch Siedlungen und wirtschaftliche Nutzungen wurden die natürlichen Buchenwälder in Europa jedoch stark zurückgedrängt. Buchenurwälder sind mittlerweile extrem selten und gefährdet.
UNESCO-Weltnaturerbe
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.