Ein kleines Golf 1x1

"Die Sprache der Golfer"

1) Allgemein

Golfplatzausstattung

  • 18 Loch / Spielbahnen
  • Driving Range (Übungsanlage fĂŒr den vollen Schlag / DistanzschlĂ€ge)
  • Putting Green (Übungsanlage zum Einlochen)
  • Chipping Green (Übungsanlage fĂŒr kurze AnnĂ€herungen)
  • Pitching Green (Übungsanlage fĂŒr lange AnnĂ€herungen)
  • Clubhaus ("19. Loch")

Eine Spielbahn besteht aus

  • Tee (Abschlag fĂŒr Damen und Herren)
  • Fairway (Spielbahn)
  • Green (FlĂ€che, auf der die Fahne steht)
  • Hole (Loch, Ende der Spielbahn)
  • Semi rough (höheres Gras am Spielbahnrand)
  • Rough (nicht gemĂ€hte FlĂ€che am Ă€ußeren Spielbahnrand)
  • Fairwaybunker (Sandgrube auf der Spielbahn)
  • Greenbunker (Sandgrube am Greenrand)
  • Vorgreen (schmaler gemĂ€hter Ring ums Green)
  • Posts (farbige Abschlagmarkierungen)

Golfetikette

Damit ist das Verhalten auf dem Golfplatz gemeint. Beinhaltet Sicherheit, RĂŒcksicht auf andere Spieler, Spieltempo und Schonung des Golfplatzes.

  • Ausgeschlagene RasenstĂŒcke (Divots) zurĂŒcklegen und festtreten
  • Bunkerspuren einebnen
  • Pitchmarken auf den Greens ausbessern
  • Golfwagen nicht auf AbschlĂ€ge, VorgrĂŒns und GrĂŒns ziehen
  • Vorrecht auf dem Platz: Mo.-Fr.: Zweier vor Dreier vor Vierer / Sa.-So.: Vierer vor Dreier vor Zweier
  • Einzelspieler haben kein Platzrecht!
  • Maximale Sollspielzeit fĂŒr 18 Loch fĂŒr Viererflights ist 5 Stunden.

Bekleidungsetikette

Bei der BenĂŒtzung des Platzes fordern wir sportlich-elegante Kleidung und das Tragen von geeigneten Golfschuhen mit Softspikes.

 

2) Golf Begriffe & Glossar

Albatros:
Spielen eines Lochs in drei SchlÀgen unter Par

Birdie:
Spielen eines Lochs mit einem Schlag unter Par

Bogey:
Spielen eines Lochs mit einem Schlag ĂŒber Par

Bunker:
Sandgrube beim Green (Greenbunker) oder am Fairway (Fairwaybunker), die ein Hindernis darstellt

Chip:
Schlag, der ab ca. 10 m vor dem Green gespielt wird

Divot:
Die herausgeschlagene Grasnarbe beim Schlag. Das Divot muss von jedem Spieler wieder eingesetzt und niedergedrĂŒckt werden.

Draw:
Schlag, bei dem der Ball in der Luft eine leichte Kurve von rechts nach links beschreibt. Zuviel Draw heißt Hook.

Eagle:
Spielen eines Lochs mit zwei SchlÀgen unter Par

Ehre:
Der Spieler mit dem niedrigerem Handicap (oder der Sieger der Auslosung etc.) darf beim ersten Loch als Erster abschlagen, „er hat die Ehre".

Fade:
Schlag, bei dem der Ball in der Luft eine leichte Kurve von links nach rechts beschreibt. Zuviel Fade heißt Slice.

Flight:
Spielgruppe von max. 4 Personen zu einer Startzeit

Fore:
Warnruf auf dem Golfplatz, wenn andere Spieler durch einen aus der Richtung geratenen Ball in Gefahr sind

Girlie:
Auch „Damenliter" oder „Lady". Ein Abschlag, der es nicht ĂŒber das Damen-Tee (die Stelle, von der aus Damen abschlagen) hinaus schafft, kostet den Spieler eine Runde GetrĂ€nke fĂŒr die Spielpartner.

Greenkeeper (station):
Auch Platzwarte. Die Station ist meist ein Schuppen, wo die Platzwarte ihre GerÀtschaften abstellen und warten können.

Handicap:
Vorgabe, die die SpielstĂ€rke eines Amateurgolfers ausdrĂŒckt. Ein Spieler mit Handicap 54 (höchstmöglich) darf einen Platz mit Par 72 mit 126 SchlĂ€gen bespielen. Ein Spieler mit HCP 20 spielt den Platz also mit 92 SchlĂ€gen. Sein Handicap erwirbt man in sogenannten vorgabewirksamen Turnieren.

Hole in One:
Der Spieler schlÀgt den Ball vom Abschlag direkt ins Loch.

Par:
Anzahl der SchlĂ€ge, die ein Spieler im Idealfall fĂŒr ein Loch benötigen sollte. Auf einem Platz gibt es Par-3-, Par-4-, Par-5-Löcher, fĂŒr die man drei, vier oder fĂŒnf SchlĂ€ge benötigen sollte. Das Par eines Lochs richtet sich nach dessen LĂ€nge.

Pro:
AbkĂŒrzung fĂŒr Professional: ein Golfer, der fĂŒr das Spielen bezahlt wird (Unterscheidung in Playing und Teaching Pros). Pros haben kein Handicap, spielen also immer ohne Vorgabe.

Pitch:
Kurzer und hoher AnnĂ€herungsschlag auf das GrĂŒn. Ein Schlag, den man normalerweise ab 50 m bis 10 m vor dem Green (FlĂ€che, auf der die Fahne steht) anwendet.

Pitchmarke:
Das Balleinschlagloch auf dem Green. Die Pitchmarke wird mit Hilfe der Pitchgabel ausgebessert.

Put:
Der Schlag, mit dem der Ball am kurzgemÀhten Rasen (Green) eingelocht (gerollt) wird.

Rabbit:
Liebevolle Bezeichnung fĂŒr AnfĂ€nger (auch Duffer)

Score:
Schlagzahl fĂŒr ein Loch oder die gesamte Runde

Spikes:
SĂ€mtliche SchĂ€den durch Spikes (StahlnĂ€gel oder Gumminoppen an den Fußsohlen) mĂŒssen nach Beendigung des Lochs wieder ausgebessert werden.

Tee:
Sowohl die Abschlagzone jedes Lochs als auch der kleine Holzstift, auf den man den Ball beim Abschlag legen darf, damit der Schlag etwas leichter fÀllt

Trolly:
Golfwagen zum Ziehen der AusrĂŒstung