Hochseilgarten rund um Windischgarsten

Nach einer kurzen Einführung und Sicherheitshinweisen durch erfahrene Trainer können sich die Besucher einen der fünf Parcours vornehmen. Während die Abenteurer bei Level 1 nur etwa drei bis vier Meter über dem Boden balancieren, sind es bei Level 5 schon 15 Meter. „Doppelt hält besser“ lautet das Sicherheitssprinzip: Zwei Karabiner, die mit dem Klettergurt verbunden sind, sorgen dafür, dass man die Stationen des Hochseilgartens bei Windischgarsten besonders sicher überwindet. Für die verschiedenen Touren in drei verschiedenen Schwierigkeitsstufen können Sie sich besonders viel Zeit lassen, das Ticket gilt für einen ganzen Tag. So kann man sich zwischendurch auch mal im See abkühlen oder Essen gehen.

Dieser Wald-Hochseilgarten in Oberösterreich hat von 9. Juli bis 11. September täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. In der restlichen Zeit zwischen April und Oktober kann man das Abenteuer in den Bäumen jeweils am Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 10 bis 18 Uhr erleben. Für Gruppen bis zu 15 Teilnehmern ist keine Voranmeldung notwendig. An die Besucher werden keine besonderen Ansprüche bezüglich Fitness oder körperlicher Verfassung gestellt. Besonders Kindern wird der Hochseilgarten als echtes Abenteuer in Erinnerung bleiben.

Fünf Kilometer vom Dilly****S Resort entfernt, präsentiert sich der Gleinkersee als Geheimtipp für Wanderer, Familien, Ruhesuchende und Abenteurer. Im Wald hinter der Liegewiese für Badegäste befindet sich ein besonderer Hochseilgarten in Oberösterreich. Mit unzähligen Seilrutschen (Flying Fox), Schwebebalken, Hängebrücken oder Drahtseilen gelangt man hier in teils luftigen Höhen von Baum zu Baum. Wer echte Herausforderung und Abenteuer sucht, ist hier genau richtig.

Fliegende Füchse

Wer alle Elemente dieses Hochseilgartens in OÖ ausprobieren möchte, sollte sich dafür mindestens 2 bis 3 Stunden Zeit nehmen. Schließlich gilt es nicht nur die Stationen so schnell wie möglich zu durchwandern, sondern auch die hervorragende Aussicht von den Plattformen in den Bäumen zu genießen. Balancieren, schweben und gleiten heißt es bei den teils herausfordernden Aufgaben: So wandert man dem Sicherungsseil entlang über Holzstege, Rundbalken, Seilschlingen, Netze oder Holzteller. Dazwischen wird man immer wieder mit Flying Fox-Fahrten belohnt. Der längste davon ist 70 Meter lang. Zwischendurch kann man einen der zusätzlichen Spaß-Elemente wie den Running-Fox oder das Trapez ausprobieren.

Das Video eines Gastes, das er mit einer 360 Grad Actioncam erstellt und uns für Sie zur Verfügung gestellt hat, zeigt den rasanten Spaß beim Flying Fox.